Projektbeschreibung

Individuelle WordPress-Programmierung und Entwicklung

Last Bikes wurde von Jörg Heydt und Jochen Forstmann gegründet und machte sich in der Mountainbike-Szene schnell einen Namen. Von Beginn an war Downhill ihre Leidenschaft. Dies brachte sie im Jahr 2003 dazu, die ersten HERB-DH-Prototypen zu bauen und auszuprobieren. Zweimal sicherte sich Jörg Heydt mit dem Prototypen den ersten Platz in der Gesamtwertung der Downhill-Bundesliga.

Der Web-Auftritt wurde von mir mit dem CMS WordPress realisiert. Philipp Hilfer entwickelte das Layout, welches auf der Corporate Identity von Last Bikes basiert und sich stark von den üblichen WordPress-Themes unterscheidet. Wunsch des Kunden war es, dass die Seiten klar und übersichtlich wirken. Großer Wert wurde auf iPhone- und iPad-Funktionalität gelegt. Die Webseiten selbst, alle Bildergalerien und auch die Videos laufen auch auf diesen und anderen mobilen Geräten.

Die Crew von Last Bike kann die kompletten Webseiten selbst mit Inhalten pflegen und befüllen. Durch die intuitive Bedienung von WordPress musste keine Schulung durchgeführt werden. Diverse Automatiken wurden so programmiert, dass sich die Seiten dynamisch präsentieren, Bildergalerien durch einfaches Hochladen von Fotos entstehen und Videos durch Plattformen wie Vimeo und YouTube eingebettet werden können.

Zusätzlich zur normalen Artikel-Funktionalität von WordPress wurde eine Tab-Funktion eingefügt, die es erlaubt, eine Artikel-Seite mit separaten Registerkarten auszustatten und so der Effekt von mehreren Seiten innerhalb einer Webseite auftritt.

Die Startseite und der Footer-Bereich der Webseiten weisen dynamisch per Zufall auf Artikel hin. Entgegen der typischen WordPress-Auflistungen von Überschriften, Textauszügen und Artikel-Bildern, wurde von Philipp Hilfer ein interessanter Effekt eingefügt. So besteht ein Hinweis auf einen Artikel immer aus einem Artikel-Bild, welches im unteren Bereich durch einen halb-transparenten Bereich überlagert wird, der Überschrift und Textauszug beinhaltet. Durch diese Art der Präsentation lebt die Webseite von actionreichen Fotos. Für den Kunden ist die Aktualisierung der Seite dennoch kinderleicht, da bei der Template-Programmierung im Vorfeld alle Funktionen bis ins Kleinste durchdacht worden waren und sich die Datenpflege dadurch auf den Upload von Fließtexten und Fotos beschränkt.

  • Dynamische Darstellung von Artikeln, Startseite und Footer
  • Automatische Bildergalerie „Good Old Gallery“
  • Tab-Funktion auf jeder beliebigen Seite (Registerkarten-Effekt)
  • Optimiert für iPhone & iPad
  • XHTML 1.0 & CSS validiert durch W3C
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)